Catfish County liegt an der Grenze zwischen South Carolina und Tennessee.

Bucklige Hügel, bewachsen von Grasland und Mais, es ist heiß und staubig.
Die mainroad – Catfish Avenue – verläuft meilenweit geradeaus, nur unterbrochen von wenigen Querstraßen. Diese Strasse eine „Avenue“ zu nennen, war die größenwahnsinnige Idee von Sheriff Josh P. Rawlins.

Das Beste an Catfish County ist jedenfalls eine band. DIE band. Eventuell die einzige band, auf jeden Fall aber die beste Band des County Anders ausgedrückt: der soundtrack des County.


Ihre Musik ist laut und eigenwillig, nur dem groove des Windes verpflichtet.


Ach so, Sheriff Josh P.(ee) Rawlins kann die band nicht leiden. Zu laut, zu wenig country.


Es ist heiß. Die Straße geht immer geradeaus, durch bucklige Hügel. Links Grasland, rechts Grasland, Mais. Schweiß tropft Didi vanDyke von der Nase, das t-Shirt ist feucht. Auf dem Boden des alten VW Bulli hat sich eine kleine Pfütze gebildet. Paco hat den Kopf an den Türrahmen gelegt, döst vor sich hin. Tillerton 14 miles. Catfish county.

Sheriff Josh P. (ee) Rawlins wartet an der Einmündung auf Raser. Oder Hippies.
3 Meilen weiter steht jemand im Staub des Straßenrandes und grinst. Er hat einen kleinen Handwagen dabei. Darauf ist ein drumset gestapelt. Der VW-Bulli hält, Johnny „King“ Cagle steigt ein, lachend wie immer. Die band ist komplett.
Tillerton 8 miles Catfish County

Sheriff Josh P. (ee) Rowlins mag country music. Er kann diese Band nicht leiden, zu viel rock´n roll, zu laut.
HAZEL´S BAR AND GRILL ist voll, ganz Tillerton wartet. „The Gentlemen of catfish avenue“, der Soundtrack des county.